Gesundheits­wirtschaft in Bochum

Der Gesundheitsstandort Bochum

Renommierte Forschungseinrichtungen an der Ruhr-Universität Bochum und der neue GesundheitsCampus Bochum sowie ein dichtes Unternehmensnetzwerk sind das Fundament der Agentur Gesundheitscampus Bochum. Die Agentur GesundheitsCampus Bochum kümmert sich um die Stärkung und Weiterentwicklung des Gesundheitsstandortes Bochum und der Region. Sie hat zum Ziel, als Inkubator für innovative Projekte neue Unternehmen für den Standort zu gewinnen, Ausgründungen zu unterstützen und zusätzliche Wertschöpfung im zukunftsweisenden Gesundheitsmarkt gemeinsam mit vorhandenen Unternehmen zu generieren. Sie unterstützt damit die Entwicklung einer Region, in der ein gesundes Leben oberstes Ziel ist.

Auf dem Laufenden bleiben?

Jetzt beim Newsletter anmelden

    Gesundheitswirtschaft und Medizintechnik

    In der Gesundheitswirtschaft und der Medizintechnik nimmt Bochum in der Metropole Ruhr eine führende Rolle ein. Die Bochumer Gesundheitswirtschaft umfasst Kliniken, Praxen, Pflegeheime, medizinische Notdienste und Dienstleister wie Labore, Lieferanten, Krankenversicherungen, Gesundheitsorganisationen sowie Unternehmen, die medizinische Geräte oder Gesundheitsprodukte entwickeln, herstellen und vermarkten. Mehr als 25 000 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte arbeiten in der Bochumer Gesundheitswirtschaft und stellen damit einen Anteil von 19.9 % aller SVP Beschäftigten. Die Gesundheitswirtschaft ist eine der wesentlichen Motoren der Bochumer Wirtschaftsentwicklung, denn der Anteil an allen Beschäftigten liegt damit weit über dem Bundesdurchschnitt (16,8 %).

    Technologietransferplattformen

    Von der Forschung zum Produkt: Technologietransferplattformen stellen in Bochum sicher, dass wissenschaftliche Erkenntnisse zügig in innovative Produkte fließen. Mit diesen Plattformen verbundene Technologieprojekte genießen optimale Wachstumsbedingungen.

    Aktuelle Projekte und Vorhaben

    • S.N.A.P. - Sensorbasierte Neuronaladaptive Prothetik
    • Industrie in Klinik-Plattform
    • Train2Hear - Trainingsmodule bei Hörstörungen
    • MMIRS - MenMachineInterfaceRobotSuit
    • Westdeutscher Teleradiologieverbund
    • ProDi - Proteindiagnostik-Forschungsbau

    GesundheitsCampus Bochum

    Der GesundheitsCampus in Bochum ist eine einmalige Kombination aus gebündelten öffentlichen Einrichtungen aus der Gesundheitsadministration und -forschung sowie Flächen für innovative Unternehmen auf dem Gebiet der Gesundheitswirtschaft. Verbunden mit dem exzellenten wissenschaftlichen und praxisorientierten Netzwerk der Ruhr-Universität Bochum und weiteren sieben Hochschulen in Bochum, ermöglicht diese Konzentration eine enge Zusammenarbeit, Wissenstransfer und Innovationsdynamik – also eine perfekte Symbiose zum Wohle des Patienten.

    Auf dem nördlichen Teil der Fläche wird der GesundheitsCampus NRW durch das Land Nordrhein Westfalen entwickelt. Hier setzt die Landesregierung ein weiteres Signal für ein dauerhaft starkes Gesundheitsland Nordrhein-Westfalen. Der Gesundheitscampus NRW ist lokal in Bochum verankert, seine Aktivitäten sind aber an das ganze Land NRW gerichtet. In einer Kultur der Partnerschaft leistet der GesundheitsCampus einen Beitrag dazu, die Brüche und Grenzen zwischen Versorgungsprozessen, Berufsgruppen und zwischen Wissenschaft, Versorgung und Gesundheitswirtschaft mit gemeinsamen Projekten zu über winden. Damit stärkt er NRW im demografischen Wandel als Land einer qualitativ hochwertigen und bedarfsgerechten medizinischen und pflegerischen Versorgung für alle Bürgerinnen und Bürger. Zu den hier angesiedelten Einrichtungen gehören beispielsweise das Landeszentrum Gesundheit (LZG.NRW), das Landesinstitut für Arbeitsgestaltung (LIA.NRW), das epidemiologische Krebsregister NRW, die Hochschule für Gesundheit und das Proteinforschungszentrum ProDi.

    Der südliche Teil des GesundheitsCampus Bochum bietet ca. 55 000 m2 voll erschlossene Entwicklungsfläche. Hier siedeln sich Unternehmen der Gesundheitswirtschaft an, um die Synergien dieser außergewöhnlichen Umgebung zu nutzen. Das Areal wurde mit Mitteln des Landes Nordrhein-Westfalen und der Europäischen Union erschlossen und stellt so einen wesentlichen Baustein zur kontinuierlichen Weiterentwicklung des GesundheitsCampus dar. Der GesundheitsCampus Bochum liegt eingebettet in die akademische Landschaft unmittelbar neben dem Campus der Ruhr-Universität Bochum (RUB). Hier sind weitere Unternehmen im BioMedizinZentrum Bochum und im Technologiezentrum Ruhr angesiedelt. Das Zentrum klinische Forschung und die medizinische Fakultät der RUB liegen in unmittelbarer Nachbarschaft. Diese Bündelung medizinischer und wissenschaftlicher Kompetenzen jeglicher Art  garantiert kurze Wege und höchste Effizienz.

    BioMedizinZentrum Bochum

    Im BioMedizinZentrum Bochum (BMZ) auf dem Gelände der Ruhr-Universität Bochum stehen rund 5 200 m2 Büro- und Laborflächen für Start-ups und junge Unternehmen der Life-Sciences und Gesundheitswirtschaft für die Entwicklung und Produktion neuer Produkte, Technologien und Dienstleistungen zur Verfügung. Das BMZ unterstützt die Umsetzung von Forschungsergebnissen der Universität und der umliegenden Kliniken und Hochschulen. Auf fünf Etagen finden Unternehmen flexibel und modern ausgestattete Büros, Labore sowie Werkstattflächen in Raumgrößen zwischen 15 und 50 m2. Ein Großteil der Laborräume verfügt über Standard-Laboreinrichtungen (S1-Standard). Die Einrichtung von Reinräumen und Laboren mit höheren Sicherheitsstandards ist möglich. Darüber hinaus können die ansässigen Firmen BMZ-eigene Geräte und Ausstattungen anmieten. Für Seminare und Workshops stehen kleinere Konferenzräume bereit.

    Bochum im Herzen des Ruhrgebiets

    Mehr als 15 000 Unternehmen profitieren bereits von den Standortvorteilen der Stadt Bochum. Viele von ihnen sind im Dienstleistungssektor und in innovativen Technologiefeldern tätig. Schließlich hat sich die einstige Kohle- und Stahlstadt im Rahmen des Strukturwandels gründlich verändert. Bochum ist zentraler Wirtschaftsstandort im Ruhrgebiet, in dem die mittelständischen Unternehmen zu Motoren der Konjunktur und des Fortschritts geworden sind.

    Die Gesundheit­swirtschaft auf einen Blick

    Statistische Daten

    SvB: > 25 000
    Gesamtbeschäftigte: > 25 000
    Arztpraxen: > 800
    Apotheken: > 110
    Krankenhäuser: 8 mit 11 Betriebsstätten
    Medizinstudierende: > 2 000

    Allgemeine Informationen

    Statistische Daten

    Einwohner: 371 000
    Bevölkerungsdichte: 2 552/km2
    SvB insgesamt: 126 565
    Arbeitslosenquote: 9,7 %
    Pendlersaldo: > 6 600
    Anteil der Hochqualifizierten: > 12,0 %
    Kaufkraftkennziffer gesamt (‰): 4,194
    Kaufkraftkennziffer Index: 94,5

    Steuersätze in Bochum 2017

    Grundsteuer A Hebesatz seit 1998: 250 v. H.
    Grundsteuer B Hebesatz seit 2015: 645 v. H.
    Gewerbesteuer Hebesatz seit 2015: 495 v. H.

    Factsheet zur Gesundheitswirtschaft