IT-Sicherheit in Bochum

Sicherheit geht vor: Der Bedarf der Gesellschaft zu kommunizieren und sich zu informieren steigt immer schneller. Der Wunsch nach sicherer Informationsübertragung und sicheren Kommunikationswegen ist damit eng verknüpft.

Ausgezeichnete wissenschaftliche Kompetenz

Das Horst-Görtz-Institut für IT-Sicherheit (HGI), ein Institut der Ruhr-Universität Bochum (RUB) mit 14 Lehrstühlen, über 100 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern und mehr als 800 Studierenden, ist das größte Universitätsinstitut dieser Fachrichtung in Europa. Das HGI befasst sich in Forschung und Lehre mit nahezu allen Bereichen der modernen Kryptographie und IT-Sicherheit.

Auch die Hochschule Bochum, die Technische Hochschule Georg Agricola sowie die International School of IT-Security (isits) sorgen für kompetenten wissenschaftlichen Nachwuchs. Hiervon profitieren die Bochumer ITS-Unternehmen. Denn: Wissenschaftliche Erkenntnisse werden hier zügig in Produkte umgesetzt, von denen Nutzerinnen und Nutzer weltweit profitieren. Außeruniversitäre Forschungseinrichtungen wie das Bochumer Institut für Technologie aber auch das geplante „Center for advanced internet Studies“ ergänzen das Portfolio.

Start-ups

Das Zentrum für IT-Sicherheit, das geplante Ruhr:hub für Start-ups der digitalen Wirtschaft sowie ein im Rahmen der WORLDFACTORY zu realisierender Inkubator und Accelerator für Ausgründungen im Bereich der IT-Sicherheit bilden ein ideales Ökosystem für Gründerinnen und Gründer. Die jüngsten Spin-offs der Ruhr-Universität Bochum Physec und RipsTech konnten sich beispielsweise erfolgreich beim renommierten ECO-Award und dem Gründungswettbewerb der Bochum Wirtschaftsentwicklung „Senkrechtstarter“ behaupten.

Unternehmen der IT-Sicherheitsbranche

Auf mittlerweile 30 Jahre Erfahrung blickt die G Data Software AG zurück, die aktuell neue Themenfelder, z. B. als Partner der deutschen Microsoft-Cloud, besetzt und ihren Expansionskurs auf dem eigenen Campus fortsetzt. Die Firmen Bosch, Rhode & Schwarz sowie Volkswagen setzen beim Schutz eingebetteter System auf Bochumer Know-How und haben hierzu Bochumer Firmen übernommen oder am Standort Tochterunternehmen gegründet. Die mit der ägyptischen Starware-Gruppe assoziierte IT-Union Holding GmbH ist ein Beispiel dafür, dass auch internationale Unternehmen vom Standort Bochum überzeugt sind.

Vernetzung und Kooperation

Im Bereich der IT-Sicherheit kooperiert die Bochum Wirtschaftsentwicklung mit dem IT-Verband networker. NRW, dem eco-Verband der Internetwirtschaft sowie dem europäischen Kompetenzzentrum für IT-Sicherheit eurobits. Das gemeinsame Ziel ist, die Bereiche Ausbildung, Weiterbildung, Kongresse/ Messen, Gründungen sowie das Wissenschafts- und Unternehmensnetzwerk zu stärken.

Bochum ist ebenfalls Sitz des geförderten Verbundprojektes NRW.UNiTS. Gemeinsam setzen sich das HGI, die networker.NRW und der eco-Verband in dem Projekt für mehr IT-Sicherheit in Nordrhein- Westfalen ein. Unterstützt werden sie dabei von der Bochum Wirtschaftsentwicklung und weiteren Partnern.

Messen und Veranstaltungen

Gemeinsam mit dem networker.NRW führt die Bochum Wirtschaftsentwicklung jedes Jahr den ganztägigen Kongress „IT-Trends Sicherheit“ durch. 2016 wurde dabei erneut ein neuer Aussteller- und Besucherrekord aufgestellt. Die „IT-Trends Sicherheit“ hat sich im Ruhrgebiet zu einem Markenzeichen für Lösungen in der Informationstechnik entwickelt. Der Fachkongress bietet einen idealen Rahmen für intensive Gespräche zwischen IT-Anbietern und mittel-ständischen Unternehmen.

Bochum ist außerdem Heimat der IT-S Connect, der größten Firmenkontaktmesse für Absolventen der IT-Sicherheit in Deutschland. Mit der Hackerkonferenz RuhrSec und Java-Script-Konferenz RuhrJS konnten zwei neue Veranstaltungsformate erfolgreich in Bochum gestartet werden. Aber auch das von Prof. Dudenhöfer jährlich organisierte CarSymposium widmete sich 2016 erstmals überwiegend den Digitalisierungsthemen im Automotive-Bereich.

Bochum im Herzen des Ruhrgebiets

Mehr als 15 000 Unternehmen profitieren bereits von den Standortvorteilen Bochums. Viele von ihnen sind im Dienstleistungssektor und in innovativen Technologiefeldern tätig. Schließlich hat sich die einstige Kohle- und Stahlstadt im Rahmen des Strukturwandels gründlich verändert. Bochum ist zentraler Wirtschaftsstandort im Ruhrgebiet, in dem die mittelständischen Unternehmen zu Motoren der Konjunktur und des Fortschritts geworden sind.

Allgemeine Informationen

Statistische Daten

Einwohner: 371 000
Bevölkerungsdichte: 2 552/km2
SvB insgesamt: 126 565
Arbeitslosenquote: 9,7 %
Pendlersaldo: > 6 600
Anteil der Hochqualifizierten: > 12,0 %
Kaufkraftkennziffer gesamt (‰): 4,194
Kaufkraftkennziffer Index: 94,5

Steuersätze in Bochum 2017

Grundsteuer A Hebesatz seit 1998: 250 v. H.
Grundsteuer B Hebesatz seit 2015: 645 v. H.
Gewerbesteuer Hebesatz seit 2015: 495 v. H.

Factsheet zur IT-Sicherheit