Ein Stadtteil
erfindet sich neu

Hintergrund

Zur Zukunft des Stadtteils Gerthe haben die Stadt Bochum, Bochum Marketing und die Bochum Wirtschaftsentwicklung ein dreiteiliges Werkstattverfahren initiiert. Das Ziel: die themenorientierte Erarbeitung von Lösungsansätzen zur Behebung der unterschiedlichen strukturellen Probleme des Gerther Zentrums.

Eckdaten:

  • dreistufiges Werkstattverfahren,
  • ausgelöst durch ein Kaufangebot von Aldi für das Grundstück des Alten Verwaltungsgebäudes an der Lothringer Straße
  • angedachte Nutzung ist der Abriss und Neubau eines neuen Discountermarkts mit entsprechenden Stellplätzen, sowie Neuarrondierung / Erweiterung der vorhandenen Aldi und REWE-Flächen

 

1. Workshop zum alten Verwaltungsgebäude Lothringen

25. November 2016

„Was soll mit dem historischen Verwaltungsgebäude Lothringen passieren?“ Diese Frage stand im Fokus des Auftaktworkshops zur Zukunft Gerthes. Interessierte Bürger, Vertreter von Kultureinrichtungen, Politik, Einzelhändler, Investoren, Stadtverwaltung, Bochum Marketing und Bochum Wirtschaftsentwicklung diskutierten intensiv über die Zukunftsperspektiven und Optionen für das Gebäude von Abriß über Umbau bis zu einer wirtschaftlichen Nachnutzung unter den drei Schwerpunktthemen Einzelhandel, Wohnen und Gewerbe. 

Für die Gerther Bürger stellt das Verwaltungsgebäude einen hohen Identifikationswert zum Stadtteil dar und spielt somit eine zentrale Rolle für die weitere Entwicklung. Das Ziel: Das „Wir-Gefühl“ stärken. Unter der Prämisse die Lothringer Straße zu beleben, diskutierten die Teilnehmenden ergebnisoffen die Perspektiven des Gebäudes anhand verschiedener Nutzungsszenarien (Einzelhandel, altersgerechtes Wohnen, Ärztehaus oder Begegnungszentrum etc.) basierend auf einer Machbarkeitsstudie, die das Architekturbüro KSP für das Gebäude bereits 2012 erstellt hatte. 

Die Bochum Wirtschaftsenwicklung als Eigentümerin des Gebäudes sagt einen offenen Entscheidungsprozess für den Umgang mit dem alten Verwaltungsgebäude unter Berücksichtigung der Wirtschaftlichkeit zu. 

2. Workshop
Lage erkennen, Zukunft denken

Das Motto ‚Lage erkennen, Zukunft denken‘ begleitete den zweiten Workshop zur Zukunft Gerthes, der am 02. Mai 2017 stattgefunden hat und von der Bochum Marketing GmbH organisiert wurde. Nachdem im ersten Workshop von den Teilnehmenden Vorschläge zur weiteren Nutzung des historischen Verwaltungsgebäudes der ehemaligen Zeche Lothringen entwickelt wurden, lag der Fokus im zweiten Workshop auf der Erarbeitung von Perspektiven und Optionen für das Gerther Stadtteilzentrum. Nach einem Zentrumsspaziergang mit anschließendem Austausch der Eindrücke, wurden inhaltliche Inputs durch das Planungsamt, die Wirtschaftsentwicklung Bochum und die Bochum Marketing GmbH gegeben. Daran knüpfte die Workshop-Arbeit in Kleingruppen an. Interessierte Bürger, Einzelhändler, Vertreter von Vereinen und Politiker diskutierten innerhalb der drei Schwerpunktthemen Nahversorgung/ Handel/ Gastronomie, Leben/ Wohnen/ Freizeit und Gemeinwesen/ Zusammenhalt über bestehende Stärken und Schwächen des Gerther Zentrums und potentielle Zukunftsbilder. 

Unter dem Leitgedanken ‚Das Dorf in der Stadt‘ diskutierten die Workshop-Teilnehmer den Wunsch, Gerthe zu einem Ort mit guter Lebens- und Handelsqualität zu entwickeln und das ‚Wir-Gefühl‘ zu stärken. Bei der Entwicklung der Zukunftsbilder standen neben dem Verwaltungsgebäude vor allem der Marktplatz und die Fußgängerzone entlang der Lothringer Straße im Fokus, denen es derzeitig an Aufenthalts- und Nutzungsqualität mangelt. Die Ergebnisse dieses Workshops wurden als Graphic Recording festgehalten. 

Auf dieser Grundlage werden im dritten Workshop unter der Federführung der Stadt Bochum planerische Umsetzungsmöglichkeiten der Ergebnisse aus den ersten beiden Terminen vorgestellt und diskutiert. 

3. Workshop
städtebauliche Ideen

Die Stadt Bochum lädt am 8. Dezember von 15:00 bis 19:00 Uhr im Amtshaus Harpen (Harpener Hellweg 77, 44805 Bochum) alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zum dritten und vorerst letzten Workshop zur künftigen Entwicklung in Gerthe ein. Bereits die beiden ersten Veranstaltungen der Bochum Wirtschaftsentwicklung und von Bochum Marketing zum ehemaligen Verwaltungsgebäude Lothringen und der Gerther Innenstadt haben viele Ideen und konkrete Verhandlungen angestoßen und deshalb soll nun der Blick auf den ganzen Stadtteil geweitet werden. Die verschiedenen Wünsche, Standpunkte und Vorstellungen, die aus der Bürgerschaft, Politik und von den Interessenvertretern eingebracht wurden, fließen in die laufenden Arbeiten ein. Zwei beauftragte Planungsbüros haben daraus erste konkrete städtebauliche Szenarien zur Stärkung der Gerther Innenstadt entworfen, die nun vorgestellt werden sollen. Zudem zeigt das Amt für Stadtplanung und Wohnen im dritten Workshop einen Querschnitt der laufenden Projekte und Maßnahmen im Quartier. Dabei steht eines jetzt schon fest: eine attraktive Zukunft für Gerthe können wir nur gemeinsam mit Ihnen gestalten! Lassen Sie uns darüber  reden.