Nachrichten

Bildquelle: Gerber Architekten

Erneuter Vermarktungserfolg: Immobilienentwickler KÖLBL KRUSE kauft zwei Grundstücke auf MARK 51°7

Fast 7.000 Quadratmeter Grundstücksfläche für technologiegetriebene Unternehmen und Ansiedlungen: Der Essener Projektentwickler KÖLBL KRUSE GmbH hat zwei Grundstücke im Bochumer Innovationsquartier MARK 51°7 erworben und plant auf den beiden Flächen zwei moderne Bürogebäude mit insgesamt ca. 23.000 Quadratmeter Bruttogeschossfläche (BGF) zu errichten.

Der Baustart für das ambitionierte Immobilienprojekt an der Wittener Straße ist ab 2024 möglich. Aktuell werden die beiden Flächen durch die Bochum Perspektive GmbH, die die Flächen des ehemaligen Opel-Werks I in Bochum saniert und erschließt, baureif gemacht.

„MARK 51°7 ist ein Innovationsquartier mit einer Strahlkraft, die weit über die Region hinausgeht. Uns hat das Konzept überzeugt, mit der die Fläche des ehemaligen Opel-Werks I entwickelt wird. Deshalb werden wir uns auch an diesem Standort engagieren“, sagt Stephan Kölbl, geschäftsführender Gesellschafter der KÖLBL KRUSE GmbH. Bereits im vergangenen Jahr hatte sich der Essener Immobilienentwickler drei Flächen auf dem Bochumer Gesundheitscampus Süd gesichert. Der Grundstückskaufvertrag für die Flächen auf MARK 51°7 wurde im Oktober dieses Jahres geschlossen.

KÖLBL KRUSE hat sich auf dem Areal in Bochum-Laer zwei Grundstücke (Grundstück 33a mit 2.681 Quadratmeter und Grundstück 33b mit 3.988 Quadratmeter) gesichert. Geplant sind zwei Solitäre, die laut dem Immobilienentwickler als eigenständige Baukörper wahrnehmbar sind. Auf dem kleineren Grundstück soll ein Gebäude mit ca. 10.000 Quadratmetern BGF realisiert werden. Das größere Teilgrundstück bietet Platz für eine Immobilie mit ca. 13.000 Quadratmeter BGF. Beide Gebäude werden fünfgeschossig geplant.

„Das Engagement von KÖLBL KRUSE ist einmal mehr ein Beweis dafür, dass wir mit unserer Idee, auf MARK 51°7 ein Technologiequartier mit hoher Außenwirkung zu realisieren, goldrichtig liegen“, sagt Ralf Meyer, Geschäftsführer der Bochum Perspektive GmbH. „Es freut mich sehr, dass das Unternehmen unsere Vision von MARK 51°7 teilt.“

„Leitgedanke bei der Realisierung der beiden Immobilien ist, dass zukünftige Nutzer die Möglichkeit haben sollen, die neu entstehenden Gebäude mitzuentwickeln“, sagt KÖLBL KRUSE-Gesellschafter Stephan Kölbl. Die Fassadengestaltung aus der Feder des renommierten Architekturbüros Gerber Architekten sei als Vorschlag zu verstehen und werde zu gegebener Zeit mit den jeweiligen Nutzern abgestimmt. „Die Grundrisskonfiguration lässt alle Möglichkeiten und Bedürfnisse der potentiellen Nutzer in punkto moderne Arbeitswelten zu; ebenso kann auch noch mit der Gebäudetiefe reagiert werden“, ergänzt Prof. Eckhard Gerber.

Stellplätze für Pkw und Fahrräder werden nach den bisherigen Planungen in einer Tiefgaragenebene bzw. aufgrund der Höhensituation teilweise im Sockelgeschoss bereitgestellt. Weitere erforderliche Stellplätze sollen im gegenüberliegenden Quartiersparkhaus zur Verfügung gestellt werden.

KÖLBL KRUSE beginnt ab sofort mit der Vermarktung der geplanten Immobilien.

Guten Tag,
wie können wir Ihnen helfen?