Nachrichten

Kennzeichenerfassung im Parkhaus P8 Konrad-Adenauer-Platz wird bis Ende September getestet

Das Pilotprojekt Kennzeichenerkennung im Parkhaus P8 Konrad-Adenauer-Platz geht in die Verlängerung. „Wir wollen die Erkennung der Kennzeichen noch weiter optimieren“, kommentierte Michael Blech, Technischer Leiter des Parkhausbetriebs der Bochum Wirtschaftsentwicklung, die Entscheidung. „Im Bereich der Einfahrt Konrad-Adenauer-Platz werden schon 95 Prozent der Kennzeichen zweifelsfrei erkannt. An der Einfahrt Kreuzstraße müssen wir noch nachjustieren.“

Zurzeit erfassen insgesamt vier Kameras die Kennzeichen der ein- und ausfahrenden Autos am Parkhaus im Bochumer Bermuda3Eck. Ist das Kennzeichen in der Datenbank des angeschlossenen Computers hinterlegt, öffnet das System automatisch die Schranke, ohne dass Kunden ihre Parkkarte vor den Schrankeau-tomaten halten müssen. Nach Auswertung der Testphase, die bis Ende September läuft, soll die Entscheidung fallen, ob das System dauerhaft eingeführt wird. Dann soll es allen Dauerparkkunden möglich sein, das Parkhaus P8 und den Parkplatz Kreuzstraße, die miteinander verbunden sind, ohne Karte zu nutzen.

Die Bochum Wirtschaftsentwicklung als Betreiberin des Parkhauses P8 Konrad-Adenauer-Platz hat bei der Umsetzung des Projektes viel Wert auf den Schutz der Daten ihrer Kundinnen und Kunden gelegt. Die Kennzeichendaten werden nur zu Zwecken des Tests gespeichert und innerhalb von 48 Stunden nach Beendigung des Parkhausbesuchs gelöscht. Auch können diejenigen, die während der Testphase nicht wünschen, dass ihr Autokennzeichen erfasst wird, die Erfassung umgehen. Sie haben über die Einfahrt Konrad-Adenauer-Platz die Möglichkeit, eine Ein- und Ausfahrtsspur zu wählen, bei der das Kennzeichen nicht erfasst wird. Eine entsprechende Beschilderung weist den Weg.

Mehr Infos zu  den geltenden Datenschutzbestimmungen finden Sie auch auf www.parken-in-bochum.de/kennzeichen

Haben Sie weitere Fragen? Rufen Sie uns gerne an.

 

Guten Tag,
wie können wir Ihnen helfen?