Aktuelle Nachrichten

Lift-off für die neuen Senkrechtstarter

Bochum Wirtschaftsentwicklung startet elften branchenoffenen Gründungswettbewerb

Start frei hieß es am Mittwoch, den 18. Oktober 2017, für den elften Bochumer Gründungswettbewerb Senkrechtstarter auf dem G Data Campus an der Königsallee. Rund 200 Teilnehmerinnen und Teilnehmer treten in diesem Jahr an, um in den kommenden sechs Monaten den besten Businessplan Bochums zu schreiben. In den letzten zehn Wettbewerben hat sich der Senkrechtstarter zu einem der renommiertesten Angebote der Bochum Wirtschaftsentwicklung mit konstant hohen Anmeldezahlen entwickelt.

„Die Gründungsideen in diesem Jahr zeigen, dass sich die konsequente Ausrichtung unserer Start-up-Aktivitäten auf wissensintensive und hochschulnahe Gründungen auszahlt“, sagt Ralf Meyer, Geschäftsführer der Bochum Wirtschaftsentwicklung. Die Bandbreite der Ideen reicht von neuen Lösungen für die Elektromobilität bis hin zu IT-Produkten.

Neuheit Starter Stage

Erstmals präsentierten in diesem Jahr fünf ausgewählte Teams ihre Geschäftsideen bereits zu Beginn des Wettbewerbs. Jedes Projekt hatte fünf Minuten Zeit sich und das Gründungsvorhaben vorzustellen.

Team Chatbotmanufaktur
Die Chatbotmanufaktur berät Unternehmen zum Thema Chatbots und entwickelt individuelle Chatbots mit Fokus auf den Kundennutzen.

Team Together is better TIB
Das Team entwickelt ein alternatives Ladekonzept für die elektromobile Transportlogistik und den ÖPNV auf Basis des Batterietausches.

Team detection system
detection system entwickelt ein System für die radargestützte Minenerkennung durch autonome Drohnen. Die Idee basiert auf der Erkennung und Analyse von Objekten mit Hochfrequenz-Radar.

Team medmehr
medmehr bietet für Gesundheitseinrichtungen herstellerunabhängige, prozessorientierte Konzept- und Systemlösungen technischer Geräte und Medizinprodukte über den gesamten Lebenszyklus an.

Team nteSystems
Neben Smarthome-Systemen für Privatkunden bietet nteSystems Automatisierungslösungen, automatisierte Prüfstände und Schaltanlagenbau für den industriellen Mittelstand an.

Wachstumspreis für innovatives Start-up

Wie erfolgreich Senkrechtstarter werden können, zeigt die Preisverleihung des „Innovations- und Wachstumspreises Ruhr“ an die webschmiede GmbH. Die Geschäftsführer Stefan Gerth und Holger Manzke haben am Wettbewerb 2010/11 teilgenommen und im Juli 2011 ihr Unternehmen in Bochum gegründet. Ihre Geschäftsidee: Individuell verfasste und gestaltete Bewerbungsschreiben. Die Volksbank Bochum Witten eG verleiht die mit 5.000 Euro dotierte Auszeichnung für erfolgreiche Senkrechtstarter in diesem Jahr zum ersten Mal.

Erstes Senkrechtstarter-Unternehmens-Jubiläum

2017 feiert die TerraTransfer GmbH, einer der Gewinner des ersten Senkrechtstarter Wettbewerbs 2007, ihr zehnjähriges Unternehmensjubiläum. Die Ausgründung aus dem Geographischen Institut der Ruhr-Universität Bochum entwickelt und vertreibt vernetzte Messsonden für Umweltdaten. Inzwischen ist TerraTransfer eines der führenden Unternehmen in diesem Bereich und vertreibt seine Produkte weltweit.

Über seine damalige Teilnahme am Wettbewerb sagt Marcel Delker, Geschäftsführer der TerraTransfer GmbH: „Die Gründung von TerraTransfer war ein Sprung ins lauwarme Wasser – dank dem Senkrechtstarter. Denn das Gründungsumfeld in Bochum ist das Beste, das wir kennen.“

Neue Netzwerkpartner

Seit diesem Wettbewerb beteiligt sich auch die GLS Bank als Partner im Senkrechtstarter Wettbewerb. "Seit Jahren schon hat die GLS Bank den Senkrechtstarter Wettbewerb durch die Bewertung einzelner Gründungskonzepte begleitet", sagt Vorstandssprecher Thomas Jorberg. "Wir fördern diesen Preis natürlich vor allem unter dem Gesichtspunkt der Nachhaltigkeit – zumal wir feststellen können, dass das Thema Ökologie und soziale Nachhaltigkeit immer mehr an Bedeutung gewinnt", so Jorberg weiter. Der von der GLS Bank ausgelobte Preis beinhaltet nicht nur einen finanziellen Beitrag, sondern zudem einen Arbeitspatz zum Netzwerken mit Gleichgesinnten im Impact Hub in Essen.

Ebenfalls neu im Netzwerk ist die Wirtschaftsförderungsagentur Ennepe-Ruhr GmbH. Ab sofort profitieren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die im Ennepe-Ruhr-Kreis gründen wollen vom Know-how des Senkrechtstarter. Sie erhalten nun auch die vollen Siegerprämien. Die Wirtschaftsförderung des Ennepe-Ruhr-Kreises ist mittlerweile der dritte Partner, der den branchenoffenen Gründungswettbewerb über die Stadtgrenzen Bochums hinaus unterstützt.

Seit elf Jahren erfolgreich

Seit 2007 haben beim Senkrechtstarter 2 134 Teilnehmer in 1 084 Teams teilgenommen und 425 Unternehmen gegründet. Insgesamt sind aus dem branchenoffenen Gründungswettbewerb 1 426 Arbeitsplätze in Bochum und der Region entstanden.

Das Geheimnis des Erfolges: Eine individuelle Betreuung auch über das Ende des Wettbewerbs hinaus. Der Senkrechtstarter führt seine Teilnehmerinnen und Teilnehmer in nur sechs Monaten zum fertigen und geprüften Businessplan. Zudem vernetzt der Wettbewerb alle diesjährigen und ehemaligen Teilnehmenden sowie regionale Wirtschaftsexperten miteinander. Ein state-of-the-art Internetauftritt mit einem SmartBusinessPlan-Tool und umfangreichen Webanwendungen macht die Vernetzung und Businessplanerstellung noch einfacher. So steht einem vielversprechenden Start in die Selbstständigkeit nur noch wenig im Wege.

Die Bochum Wirtschaftsentwicklung ist Dienstleister für alle Bochumer Unternehmen. Sie hilft Start-ups auf die Beine, ist im ständigen Kontakt mit der Unternehmerschaft vor Ort und setzt innovative Ansiedlungskonzepte um.

Die Teilnahme beim Senkrechtstarter ist jederzeit – auch noch im laufenden Wettbewerb – möglich.

Weitere Informationen unter www.senkrechtstarter.de

Haben Sie weitere Fragen? Rufen Sie uns gerne an.