Nachrichten

Rat der Stadt Bochum beschließt Smart-City-Konzept

Der Rat der Stadt Bochum hat in seiner Sitzung am 25.03.2021 das Smart-City-Bochum-Konzept mit großer Mehrheit beschlossen. Es definiert fünf Leitthemen, in denen die Stadt eine stärkere Digitalisierung anstrebt.

Diese Leitthemen sind: eine zukunftsfähige Infrastruktur, intelligentes Stadtmanagement, die digitale Gesellschaft, nachhaltige Mobilität und Umweltschutz, innovative Wirtschaft und Wissenschaft. Beispielhafte Projekte sind unter anderem eine Smart-City-App für viele Dienstleistungen der Stadt und der städtischen Beteiligungsunternehmen, der Ausbau der WLAN- und Glasfaser-Infrastruktur in Bochum, der Ausbau von Sensorik zur Steuerung von Verkehr und zur Erfassung des Klimas sowie eine digitale Beteiligungsplattform. Die Stadt Bochum hat das Smart-City-Konzept gemeinsam mit den städtischen Beteiligungsunternehmen, der IHK Mittleres Ruhrgebiet und dem Netzwerk UniverCity erarbeitet.

Bochum Wirtschaftsentwicklung ist Teil der Smart-City Innovation Unit

Oberbürgermeister Thomas Eiskirch: „Das Smart-City-Konzept ist ein wichtiger Beitrag für die weitere Entwicklung unserer Stadt. Toll ist, dass so viele Bürgerinnen und Bürger ihre Ideen und Vorschläge bei unserer Online-Umfrage eingereicht haben, die wir in das Konzept aufnehmen konnten. Um das Thema mit den Bürgerinnen und Bürgern weiter intensiv diskutieren zu können, werden wir auch die diesjährige Bürgerkonferenz zum Thema Smart-City ausrichten.“

Zur Umsetzung des Konzeptes wird in Bochum eine Smart-City Innovation Unit aufgebaut. Ralf Meyer, Geschäftsführer der Bochum Wirtschaftsentwicklung: „Damit fungiert die Unit im Konzern Stadt als Anlaufstelle, Lotse, Impulsgeber und Partner für alle städtischen Fachbereiche und die kommunalen Unternehmen und wird die Entwicklung Bochums zur Smart-City deutlich beschleunigen.“ Neben der Stadt Bochum beteiligen sich die Bochum Wirtschaftsentwicklung, die Stadtwerke, Bochum Marketing, die Bochumer Veranstaltungs-GmbH, die BOGESTRA, die Senioreneinrichtungen Bochum, der USB, die VBW sowie die Sparkasse Bochum und die IHK Mittleres Ruhrgebiet an der „Smart-City Innovation Unit“.

Stadt bewirbt sich um Fördermittel des Bundes

Frank Thiel, Geschäftsführer der Bochumer Stadtwerke: „Die städtischen Beteiligungsunternehmen sind wichtiger Garant für die kommunale Daseinsvorsorge in Bochum. Die gemeinsame Arbeit an den Themen der Digitalisierung bietet riesige Chancen, Bochum noch lebenswerter zu machen.“ Der Chief Digital Officer der Stadt, Denes Kücük, ergänzt: „Dieser innovative Ansatz der Zusammenarbeit der kompletten Stadtgemeinschaft hat Modellcharakter für Smart-Cities in Deutschland. Deshalb haben wir uns mit dem Smart-City-Bochum-Konzept auch um Fördermittel aus dem Programm ,Modellprojekte Smart Cities‘ des Bundes beworben.“

Mehr Informationen zum Smart City Bochum Konzept gibt es unter bochum.de/smartcity.

Guten Tag,
wie können wir Ihnen helfen?