Nachrichten

Mehr Büroräume für Start-ups gibt es ab sofort im Funkhaus in der Bochumer City.

X SEED: Neue Büros für Gründungsteams der Ruhr-Universität in der Bochumer City und im O-WERK

Die Bochum Wirtschaftsentwicklung stellt Räume im Funkhaus in der Innenstadt zur Verfügung und im O-WERK können Teams sogar mit einer Geschäftsadresse heimisch werden.

Einen geeigneten Raum zu finden, in dem ein Gründungsteam arbeiten kann, ist oft nicht so einfach und scheitert häufig auch an den finanziellen Mitteln der jungen Start-ups. Im Bochumer Funkhaus, einem Gebäude in der Bochumer Innenstadt, stellt die Bochum Wirtschaftsentwicklung ab sofort für Start-up-Teams der Ruhr-Universität Bochum (RUB) Büros zur Verfügung – und das unter Umständen auch kostenfrei. Darüber hinaus haben Unternehmensgründerinnen und -gründer künftig die Möglichkeit, Räume im O-WERK in Bochums Innovationsquartier MARK 51°7 zu nutzen. Dort können sie sogar mit einer Geschäftsadresse heimisch werden.

Räume im Funkhaus

Das X SEED getaufte Angebot ist eine Ergänzung zum seit 2018 bestehenden Start-up-Inkubator WERK X, der bereits in den Räumlichkeiten des Funkhauses am Husemannplatz untergebracht ist und drei Start-ups pro Durchgang nicht nur ein Dach über dem Kopf bietet, sondern auch eine Anschubfinanzierung im Rahmen eines Stipendiums.

Zu den Voraussetzungen für die kostenfreie Nutzung der Büros zählen:

  • Verfügbaren Kapazitäten
  • Teams aus mindestens drei Personen mit RUB-Zugehörigkeit
  • Die Teams bekommen anderweitig keine Räume zur Verfügung gestellt, beispielsweise durch den Lehrstuhl
  • Das Büro im Funkhaus wird zum zentralen Arbeitsort der Teams.

"Mit dem neuen Angebot wollen wir gezielt Start-ups ansprechen, die einen wissenschaftlichen Hintergrund haben", sagt Ralf Meyer, Geschäftsführer der Bochum Wirtschaftsentwicklung. "Damit stärken wir Bochums Start-up-Szene und den Ruf unserer Stadt als Start-up-Metropole im Ruhrgebiet", so Meyer weiter.

Das bei Start-ups und Unternehmen der Digitalbranche beliebte Funkhaus bietet ideale Möglichkeiten zum Austausch mit anderen Mietern des Hauses. Die Bochum Wirtschaftsentwicklung unterstützt die Teams vor Ort auch durch ein breit gefächertes Angebot. Zur Verfügung stehen neben den Büroräumen auch ein Koch- und Essbereich, Besprechungsräume und eine Dachterrasse.

Teams mit Interesse an einem Büro im Bochumer Funkhaus wenden sich bei Fragen für eine Besichtigung per E-Mail an Maurice Reinhard von der Bochum Wirtschaftsentwicklung unter maurice.reinhard@bochum-wirtschaft.de.

Räume im O-WERK

Außerdem stehen vier weiteren Teams Büroflächen im O-WERK auf MARK 51°7 kostenfrei zur Verfügung. Im O-WERK ist in der ersten Etage des ehemaligen Opel-Verwaltungsgebäudes jeweils Platz für drei bis vier Personen. Im Erdgeschoss des Gebäudes befindet sich der Makerspace, in dem die Teams zukünftig beispielsweise ihr Produkt auf Praxistauglichkeit testen und zur Marktreife bringen können. Die Büros im O-WERK sind mit Stühlen, Schreibtischen, Regalen und zwei Whiteboards voll ausgestattet. Es gibt eine Teeküche und den Zugang zum Konferenzraum des Centrums für Entrepreneurship, Innovation und Transformation (CEIT).

Die Büroflächen stehen jeweils sechs Monate zur Verfügung. Danach kann eine Verlängerung beantragt werden. Zusätzlich profitieren die Teams von einem eigenen Briefkasten, sodass nach Gründung dort eine Geschäftsadresse angemeldet werden kann.

Teams mit Interesse an den Büroräumen im O-WERK können einen entsprechenden Antrag ausfüllen und mit einem Pitchdeck per E-Mail an startup-office@rub.de einreichen.

Antrag auf Büroräume herunterladen

Guten Tag,
wie können wir Ihnen helfen?