Nachrichten

Der Förderturm der Zeche Holland an der Emil-Weitz-Straße in Bochum-Wattenscheid.

Zeche Holland: Bauauftakt für Neugestaltung der Außenanlagen

Nach der Sanierung des Förderturms startet die Gestaltung der Außenanlagen rund um das Gebäude. Neue Wegeachsen, eine Boule-Bahn, Sitzgelegenheiten und sogar eine kleine Bühne sollen sich demnächst hier wiederfinden.

Der heute denkmalgeschützte Förderturm der Zeche Holland ist neben den Kirchtürmen das schon von weitem sichtbare Wahrzeichen von Wattenscheid. Für die Identität der Bürgerschaft und das Image des Ortes ist er von hoher Bedeutung. Die Sanierung des Förderturms ist inzwischen abgeschlossen. Die Gestaltung der Außenanlagen rund um das Gebäude sowie die Installation der Beleuchtung des Turmes starten nun.

In die Planungen des damit beauftragten Landschafts-Architektur-Büros Heller und Kalka für das neue Außengelände waren über zwei aufeinander aufbauende Workshops die Bürgerinnen und Bürger eingebunden sowie unter anderem die Initiative Schacht 4, der Heimat- und Bürgerverein, Mitglieder des Stadtteilbeirates Soziale Stadt, aber auch Vertreterinnen und Vertreter der politischen Parteien der Bezirksvertretung Wattenscheid. Ein Ergebnis dieser umfangreichen Bürgerbeteiligung ist, dass das „Holland“-Schild künftig wieder beleuchtet werden soll, um den Förderturm bei Dunkelheit als Landmarke zu inszenieren.

Das Außengelände wird nun einer umfangreichen Verschönerung unterzogen. Neue Wegeachsen entstehen, es wird eine Boule-Bahn geben, Sitzgelegenheiten zum Verweilen und sogar eine kleine Bühne, eingebettet in die Stützstreben des Turms. Eine Gliederung erfährt der Platz durch in einem Raster angeordnete Baumscheiben und die dort platzierten Bäume sowie über ebenflächige Pflasterbänder, die in die Oberflächendecke integriert werden. Darüberhinaus ist geplant, eine kleine Gastronomie-Einrichtung auf der Fläche anzusiedeln. Schon im kommenden Frühjahr sollen die Arbeiten abgeschlossen sein, die Kosten betragen knapp eine Million Euro. Nach Fertigstellung wird die Fläche von der Bochumer Wirtschaftsentwicklung, der derzeitigen Eigentümerin, an die Stadt übergeben, die sich ab dann um den Unterhalt kümmert. Geführte Touren auf den Turm sollen Besucherinnen und Besuchern die Möglichkeit bieten, den einmaligen Blick von der Spitze des Gebäudes auf das Panorama Wattenscheids zu genießen.

Der Förderturm der Zeche Holland wurde 1927 über der Zeche Zollverein errichtet und 1962 an seinen jetzigen Standort gebracht.

Guten Tag,
wie können wir Ihnen helfen?