IT-Sicherheit in Bochum

Geballte wissenschaftliche Kompetenz: Mit dem Horst-Görtz-Institut für IT-Sicherheit (HGI) beherbergt die Ruhr-Universität Bochum das deutschlandweit einzigartige und auf europäischer Ebene größte Universitätsinstitut für IT-Sicherheit. Bochum ist auch die Heimat zahlreicher ITS-Unternehmen, darunter ein Global Player, dessen Virenschutz von hier aus um die ganze Welt geht.

Sicherheit geht vor: Der Bedarf der Gesellschaft zu kommunizieren und sich zu informieren steigt immer schneller. Der Wunsch nach sicherer Informationsübertragung und sicheren Kommunikationswegen ist damit eng verknüpft.

In Bochum schafft die IT-Sicherheit Arbeitsplätze in Unternehmen, Start-ups, Forschungseinrichtungen und Hochschulen: Die Branche hat sich in den letzten Jahren kraftvoll entwickelt. Damit das so bleibt, beraten und unterstützen wir sämtliche Akteure – vom Studierenden, über Start-ups bis zum Unternehmen oder Lehrstuhl  – kostenlos bei allen Belangen des Arbeitsalltags.

Wir vermitteln Raum

Sie suchen bezahlbare Büro- oder Technikräume? Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, Unternehmen und Start-ups bei der Suche nach geeigneten Räumen zu unterstützen.

Wir bringen Sie mit lokalen Immobilienanbietern in Kontakt oder vermitteln passenden Büroraum in unseren Technologie- und Gründerzentren, hier insbesondere im Zentrum für IT-Sicherheit.

Ihr Ansprechpartner: Christian Zelsen

Wissenschaft & Forschung

Die Max-Planck-Gesellschaft hat 2019 in Bochum das Max-Planck-Institut für Cybersicherheit und Schutz der Privatsphäre gegründet. Die gemeinsame Wissenschaftskonferenz (GWK) hat entschieden, das Institut in die Förderung durch den Bund und die Länder aufzunehmen. Mit Gilles Barthe, der zuvor am Institute for Advanced Studies in Software Development Technologies in Madrid forschte, und Christof Paar, Professor an der Ruhr-Universität Bochum, hat die Max-Planck-Gesellschaft bereits zwei Gründungsdirektoren gewonnen. Für die langfristig und intensiv entwickelte IT-Sicherheits-Spitzenforschung in Bochum stellt diese Entscheidung eine optimale Ergänzung dar.

Viele IT-Angriffe kommen heute von großskaligen Angreifern, wie staatlichen oder halbstaatlichen Organisationen. Diese Widersacher sind besonders besorgniserregend, da sie langfristig agieren und über erhebliche technische Fähigkeiten und Ressourcen verfügen. Gegenmaßnahmen gegen

diese mächtigsten Angreifer zu erarbeiten, ist Ziel des ebenfalls 2019 eröffneten Exzellenzclusters CASA Cyber-Sicherheit im Zeitalter großskaliger Angreifer . Die Forscherinnen und Forscher verfolgen einen interdisziplinären Ansatz, bei dem führende

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler mit technischer Ausrichtung mit Forschenden aus der Psychologie kooperieren, die das Zusammenspiel von menschlichem Verhalten und IT-Sicherheit untersuchen. Diese Konstellation ist europaweit einzigartig.

Kolleg für Digitalisierungsforschung

Das CAIS ist ein Forschungskolleg, an dem die gesellschaftlichen Chancen und Herausforderungen der digitalen Transformation erforscht werden. Mit Fördermöglichkeiten für Fellows, Arbeitsgemeinschaften und Veranstaltungen bietet es ein attraktives Angebot für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler und engagierte Persönlichkeiten aus der Praxis. Der lebendige Austausch macht das CAIS für seine Gäste zu einem außergewöhnlich inspirierenden Umfeld.

Guten Tag,
wie können wir Ihnen helfen?