Nachrichten

Rückbau beginnt im Mai: Parkhaus P7 Kurt-Schumacher-Platz schließt am 30. April

Kirmesplatz an der Castroper Straße steht wie geplant als Ersatzparkraum zur Verfügung

Am Morgen des 30. April öffnen sich die Schranken des Parkhauses P7 Kurt-Schumacher-Platz ein letztes Mal für Parkplatzsuchende. Das sanierungsbedürftige Parkhaus in unmittelbarer Nähe zum Bochumer Hauptbahnhof wird ab Mai einer Neuentwicklung des Areals weichen und soll bis Ende des Jahres abgerissen werden. Im Zuge der Neugestaltung ist auch der Neubau eines attraktiven Parkhauses geplant.

Die Bochum Wirtschaftsentwicklung, Betreiberin des Parkhauses P7, hat den Dauerparkkunden alternative Parkplätze angeboten. Dazu zählt auch eine attraktive Park-Alternative an der Castroper Straße. Pünktlich zur Schließung des Parkhauses P7 ist der Kirmesplatz entsprechend aufbereitet worden. Dauerparker können für 49 Euro ein Kombiticket erwerben, das Sie nicht nur zum Parken auf dem Kirmesplatz berechtigt, sondern auch die Möglichkeit bietet, mit öffentlichen Verkehrsmitteln in die Bochumer Innenstadt ein- und auszufahren. Der Parkplatz an der Castroper Straße steht auch weiterhin bei Großveranstaltung wie Spielen des VfL Bochum zur Verfügung.

Kurzzeitparker, die eine Alternative zum Parkhaus P7 in der Bochumer Innenstadt suchen, finden im Parkhaus-Verbund P1 Husemannplatz, P2 Dr.-Ruer-Platz und Parken Massenbergstraße am Bongard-Boulevard genügend freien Parkraum. Die Bochum Wirtschaftsentwicklung hat darüber hinaus die Öffnungszeiten im Parkhaus P3 Rathaus (BVZ) erweitert. Die Park-Alternativen können natürlich auch von Parkkundinnen und –kunden genutzt werden, die bislang das Parkhaus P5 Brückstraße angesteuert haben. Dieses Parkhaus wird zurzeit saniert und steht voraussichtlich im Mai 2020 wieder in vollem Umfang zur Verfügung.

Mehr Infos zu unseren Parkhäusern, zu allen Öffnungszeiten und freien Stellplätzen finden Sie auch auf www.parken-in-bochum.de