Nachrichten

Das Pilotprojekt Kennzeichenerkennung im Parkhaus P8 Konrad-Adenauer-Platz geht in die Verlängerung. „Wir wollen die Erkennung der Kennzeichen noch weiter optimieren“, kommentierte Michael Blech, Technischer Leiter des Parkhausbetriebs der Bochum Wirtschaftsentwicklung, die Entscheidung. „Im Bereich der Einfahrt Konrad-Adenauer-Platz werden schon 95 Prozent der Kennzeichen zweifelsfrei erkannt. An der Einfahrt Kreuzstraße müssen wir noch nachjustieren.“

Bochum will künftig noch mehr Hochschulabsolventen davon überzeugen, ein eigenes Unternehmen zu gründen. „Wir haben die richtigen Instrumente, um Gründungen wirkungsvoll zu unterstützen. Doch in den Köpfen der jungen Leute muss auch ein Umdenken stattfinden, sie müssen sich mit dem Gedanken be-schäftigen“, sagte Ralf Meyer, Geschäftsführer der Bochum Wirtschaftsentwicklung, im vierten Sommergespräch mit der Stadtspitze am Mittwoch, 31. Juli.

Noch immer ist der Anteil von Frauen in Führungspositionen verschwindend gering. Im mittleren Management kommen Frauen gerade einmal auf 15 Prozent, in Spitzenpositionen sieht es noch düsterer aus. Oftmals mangelt es in Unternehmen aber nicht an gutem Willen, die Führungsqualitäten von Frauen zu erkennen und gezielt zu fördern. Vielmehr ist ein Wandel der Unternehmenskultur nötig, um Frauen mit Führungsaufgaben zu betrauen. Wie das geht, verrät "Fit in Führung": Das Programm zur Förderung von Frauen in Führungspositionen des Kompetenzzentrums Frau und Beruf Mittleres Ruhrgebiet, das unter anderem von der Bochum Wirtschaftsentwicklung getragen wird, geht in diesem Jahr in die zweite Runde.

Warum es für Unternehmen immer wichtiger wird, ihre Beschäftigten mit Pflegeverantwortung zu unterstützen, wird im frisch erschienenen Leitfaden des Kompetenzzentrums Frau und Beruf Mittleres Ruhrgebiet eindrücklich beschrieben. Eine Fülle von Informationen und konkreten Maßnahmen, ergänzt durch praxistaugliche Checklisten, unterstützen kleine und mittelständische Unternehmen dabei, mit familienfreundlicher Personalpolitik bei ihren Beschäftigten zu punkten.

Um die Sanierungszeit des Bochumer Parkhauses P5 Brückstraße insgesamt zu verkürzen und die Einschränkungen für Parkhauskunden so gering wie möglich zu halten, steht die Parkgarage - wie bereits am 12. Juli angekündigt - ab kommenden Montag, 29. Juli, Kurzzeitparkern für die Zeit von etwa einem Monat nicht zur Verfügung. Dauerparker werden das Parkhaus auch weiterhin nutzen können.

Die Sanierung des Parkhauses P5 Brückstraße schreitet mit großen Schritten voran: „Wir sind zuversichtlich, die Arbeiten schon früher beenden zu können als geplant“, sagt Michael Blech, technischer Leiter des Parkhausbetriebes der Bochum Wirtschaftsentwicklung. Zur Beschleunigung der Baumaßnahme plant das Unternehmen, das Parkhaus in der Zeit vom 29. Juli bis 25. August komplett für Kurzzeitparker zu schließen.

Daten sind der neue Rohstoff, der die Wirtschaft ankurbelt. Diese und ähnliche Aussagen hört man immer wieder in den letzten Jahren, wenn es um die digitale Zukunft geht. Durch die Digitalisierung werden immer mehr Daten erzeugt, z.B. mit Smartphones, modernen Fahrzeugen, Sensoren im Verkehr oder der Indus-trie. Aber was können Unternehmen, Forschende und Privatpersonen mit den heute verfügbaren Daten anfangen? Welche Werkzeuge und welche Algorithmen sind notwendig, um aus den Daten tatsächlich Mehrwerte zu schaffen?

Diesen Fragen widmet sich am kommenden Donnerstag, 11. Juli 2019, der Kongress DATA SCIENCE RUHRGEBIET, welcher nach einem überaus erfolgreichen Auftakt im letzten Jahr nun zum zweiten Mal in Bochum stattfindet.