Nachrichten

Händler, Gastgewerbe, Handwerker, Dienstleister, Kulturtreibende und Produzenten sind von der Corona­Krise besonders stark betroffen. Sie betreiben meist kleine und mittlere Betriebe oder sind Solo­Selbstständige. Es sind die Unternehmerinnen und Unternehmer, die mit ihrer Orientierung an den Wünschen von Kunden, Auftraggebern, Gästen oder Besuchern unsere Innenstädte und Ortszentren in besonderer Weise beleben und darüber hinaus die wirtschaftliche Basis für das gesamte Stadtgebiet bilden.

Impulse für Handel und Gastronomie

Die seit Mitte März geltenden Einschränkungen des öffentlichen Lebens durch die Corona Pandemie sind umfangreich. Die bestehenden Kontaktverbote wirken sich unmittelbar auf den Alltag der Bürgerinnen und Bürger aus und treffen auch den Handel und die Gastronomie in unserer Stadt hart. Deshalb unterstützen die DEHOGA, die IHK Mittleres Ruhrgebiet, der Einzelhandelsverband, die IBO und die ISG Bermuda3Eck gemeinsam mit der Stadt Bochum, der Bochum Wirtschaftsentwicklung und der Bochum Marketing GmbH mit einem 10-Punkte-Programm die wirtschaftliche Entwicklung von Gastronomie, Handel und Wirtschaft und stellen dafür insgesamt mehr als zwei Millionen Euro zur Verfügung.

Kollegium der Bochum Wirtschaftsentwicklung spendet für Bodo 23.000 Euro

Schnelle und unbürokratische Hilfe für Bedürftige, die von der Corona-Krise besonders hart betroffen sind: Die Kolleginnen und Kollegen der Bochum Wirtschaftsentwicklung haben in einer spontanen Aktion auf bis zu 20 Prozent ihres April-Gehalts verzichtet.

Guten Tag,
wie können wir Ihnen helfen?